Atika Bautrockner ALE 500

Etwas lauter als andere, aber relativ günstig und mit effizienter Technik ausgestattet empfanden wir den Atika Bautrockner. Das Raumentfeuchtungsgerät mit der Modellnummer ALE 500 konnte im Test einige Besonderheiten aufweisen und überzeugte durch einfache Bedienung und Reinigung. Um gleich vorweg eine positive Eigenschaft zu nennen: Die minimale Einsatztemperatur liegt bei 5°C, was einem guten Wert entspricht.

444,00

Auf Amazon ansehen

Atika Bautrockner Test

Wenn ein Produkt gut durchdacht und konzipiert wurde, reicht es manchmal, den Fokus im Marketing voll und ganz auf die grundlegenden Funktionen zu legen. Diese Strategie scheint der Bautrocknererzeuger Atika zu verfolgen. Mit relativ kurzen und eher schwach ausgeprägten Produktbeschreibungen fasst das Unternehmen alles in wenigen Sätzen zusammen. Wir haben im Atika Bautrockner Test einen Blick hinter die Kulissen geworfen und das Gerät näher unter die Lupe genommen. Ein Feature das schnell ins Auge sticht, ist unter anderem das digitale Steuerfeld. Auf diesem Bedienfeld kann der integrierte Betriebsstunednzähler abgelesen werden. Bei diesem Zähler handelt es sich um eine gängige Funktion bei Bautrocknern. Ebenfalls von der Steuerung kann der Luftfeuchtigkeitswert abgelesen werden. Dank einem eingebauten Hygrostat kann der Atika ALE 500 Bautrockner ganz gezielt auf einen bestimmten Prozentwert der Luftfeuchte hinarbeiten. Da selbst die besten Bautrockner und Raumentfeuchtungsgeräte gelegentlich gereinigt werden müssen, ist es wichtig, die verbauten Filter möglichst einfach entnehmen zu können. Das ist beim Atika Raumentfeuchter der Fall. Durch simples Abspülen kann der verbaute Luftfilter gewaschen werden. Ein weiterer Vorteil ist der Schlauchanschluss, der optional verwendet werden kann. Sollte man lieber ohne kontinuierlicher Wasserableitung arbeiten wollen, kann der besagte Atika Bautrockner nur 5,8 Liter fassen. Dieser Tank ist nach wenigen Stunden der Entfeuchtung gefüllt. Danach stoppt der ALE 500 Raumentfeuchter automatisch. Da Bautrocknungsgeräte in der Regel für längere oder sogar permanente Einsätze gedacht sind, handelt es sich beim Schlauchanschluss um ein beliebtes Feature im Segment. Eine Übersicht zu unserer Bewertung des Atika Bautrockners befindet sich im Anschluss.

Ein Bautrockner, so stark wie Atika der Hunne

Mit einer Entfeuchtungsleistung von rund 50 Litern pro Tag ist der Atika Bautrockner ALE 500 zwar nicht der schnellste. Jedoch ist die Leistung dennoch akzeptabel und wird durch einen relativ günstigen Preis aufgewertet. Auch das zusätzliche Funktionspaket kann sich sehen lassen. Vom übersichtlichen Display können alle wichtigen Informationen abgelesen werden. Zusätzlich werden dort auch die Befehle gegeben, nach denen der Atika Bautrockner arbeitet.

50 Liter Entfeuchtungsleistung pro Tag sind für Preis und Größe des Bautrockners sehr gut
Das einfache Wechseln und Reinigen des Luftfilters macht den Bautrockner benutzerfreundlich
Automatische Abschaltung wenn der Tank voll ist und Schlauchanschluss für den Dauereinsatz sind gegeben
Informatives Display, das einfach zu bedienen ist
Ist im Einsatz relativ laut

Fazit zum Atika Bautrockner Test des ALE 500 Modells

Der Atika Bautrockner ist ein Entfeuchtungsgerät – ähnlich den kleineren Produkten der Sparte Luftentfeuchter – mit dem man durchaus zufrieden sein kann. Preislich spielt das Gerät im Durchschnitt. Aus Sicht der Funktionalität und der allgemeinen Leistung erbringt es aber überdurchschnittlich Gutes. Obwohl der Bautrockner ohne Heizung verkauft wird kann er dank einem Schlauchanschluss dauerhaft entfeuchten. Zwar sorgen Bautrockner mit Heizung für noch bessere Ergebnisse, da beim Heizvorgang gleich noch Wasser verdampft wird und das Mauerwerk grundlegend getrocknet wird. Dass es aber auch ohne solche Zusatzfunktionen geht, beweist Atika gekonnt. Denn mit solchen Extras würde der Gerätepreis rasch um mehrere hundert Euro steigen und trotz allem nur wenig Mehrwert bieten. Der ALE 500 Trockner leistet mit rund 50 Litern pro Tag eine Entfeuchtungsmenge, die nicht ganz jene von größeren Geräten herankommt. Der Unterschied ist aber nicht gravierend. Spätestens wenn es um langfristige Szenarien geht – und das sind bei Bautrocknern die meisten Einsätze – sorgen kurze Zeitunterschiede bei gleichem Stromverbrauch für wenig Differenz. Ein Rohrbruch mit großflächigem Wasserschaden trocknet sich mit keinem erdenklichen Raumentfeuchter in wenigen Stunden. Auch der Estrich benötigt eine Weile. Daher ist es wichtig, dass ein Bautrockner für den Dauerbetrieb geschaffen wurde und dabei effizient arbeitet. Diese Kriterien erfüllt der Atika ALE 500. Die wichtigsten Features wurden im Zuge der Berichterstattung bereits angesprochen. Zusammenfassend zählen wir diese nochmal auf: Ein Betriebsstundenzähler sorgt für Übersicht im Einsatz, das Display samt Luftfeuchtigkeitsanzeige lässt Steuerungsbefehle zu und das eingebaute Hygrostat sorgt dafür, dass gen bestimmten Luftfeuchtigkeitswerten gearbeitet werden kann. Auch, dass der Atika Bautrockner einen fahrbaren Untersatz aufweist, ist praktisch. Wir waren mit der Gesamtleistung sehr zufrieden und haben uns nur an der überdurchschnittlich hohen Betriebslautstärke ein wenig gestört. Wer den Entfeuchter aber ohnehin im Alleingang oder weit genug entfernt arbeiten lassen möchte, sollte damit kein Problem haben.

Feuchtigkeit von Materialien messen

Die Stärken und Schwächen des Atika Bautrockners wurden im Rahmen des Testberichts im Detail erläutert. Dass das Gerät selbstständig bis zum Erreichen voreingestellter Luftfeuchtigkeitswerte arbeitet, wurde ebenfalls erwähnt. Die allgemeine Luftfeuchte des Raums kann jederzeit am Gerät abgelesen werden. Was am Display des Raumentfeuchters allerdings nicht gezeigt werden kann, ist die vorhandene Feuchtigkeit in bestimmten Materialien. Ein Raumentfeuchter kann nur messen, was sich in der Luft um das Gerät befindet. Möchte man den Einsatz des Entfeuchtungsvorgangs optimieren, sollte der Bautrockner nach einiger Zeit dort platziert werden, wo der Raum noch am meisten Feuchtigkeit aufweist. Um diesbezüglich konkrete Auskünfte zu bekommen, kann ein Materialfeuchtemessgerät eingesetzt werden. Mit einem solchen Gerät, das auch Feuchtigkeits-Detector gennant wird, kann der Wassergehalt in Wänden, Böden, Baumaterialien und diversen Gegenständen festgestellt werden. Dazu muss man den kleinen Feuchtigkeitsmesser mit dem entsprechenden Objekt in Berührung bringen. Je nach Modell und gewünschter Genauigkeit kann es sein, dass man kurze, metallene Messstäbe in das zu prüfende Material stecken muss. Die meisten aktuellen Materialfeuchtigkeitsmessgeräte arbeiten allerdings mit Indikatoren, wo eine bloße Berührung der Oberfläche reicht. Die Messwerte erscheinen innerhalb weniger Sekunden und sind in der Regel sehr akkurat.

Brennenstuhl Feuchtigkeits-Detector MD Materialfeuchtemessgerät Test

Letzte Aktualisierung am 15.11.2018  - Luftreiniger-Test.Tips verwendet Inhalte der Amazon Product Advertising API.

  1. Wir haben diesen in der Firma im Einsatz. Läuft seit gut einem Jahr problemlos. Vorher hatten wir ein ähnliches Gerät von STAHLMANN. Die von Atika sind aber alle besser da wir beim auf und abladen deutlich weniger Zeit benötigen. Soll der Bautrockner viel bewegt werden ist der Atika sicher praktischer als der alte STAHLMANN. Ich weiss aber nicht mehr genau welcher STAHLMANN das war. Sah bis auf die Farbe ähnlich aus.

Teile deine Erfahrungen mit diesem Produkt