Philips Luftreiniger AC2887/10

Der Gedanke an einen großen, klobigen Luftreiniger muss nicht immer der erste sein. Philips konnte im Rahmen unseres Luftreiniger Tests beweisen, dass auch kompakte Filtergeräte großes leisten können. Über einen solchen Luftwäscher freut sich nicht nur das Auge und die Nase, sondern auch die Geldbörse.

379,99 376,60

Auf Amazon ansehen

Philips Luftreiniger Test

Wenn das Haus, die Wohnung oder einfach die Räume in einem der beiden eher klein gehalten sind, müssen auch Einrichtungsgegenstände nicht immer riesig sein. Das gilt einerseits für Sofas, Fernseher, Tische aber auch für Luftwäscher. Für einen solchen Zweck wurde der Philips Luftreiniger mit dem Modellnamen AC2887/10 entwickelt. Das kompakte Raumklimagerät ist ideal, um hinter einer Couch versteckt zu werden und passt auch unter jeden Esstisch. Dank leistungsstarkem HEPA Filter war das Entfernen von Bakterien, Staub und winzigen Pollen im Philips Luftreiniger Test kein Problem. Selbst ultrafeine Partikel werden laut dem Hersteller eliminiert, was auch zum unangenehme Gerüche beseitigt. Letzteres konnten wir im Philips Luftreiniger Test nachweisen und somit bestätigen.

Auch einem Luftreiniger Feinstaub Test musste sich das Gerät unterziehen. Hier erhielten wir jedoch das gleiche erfreuliche Ergebnis: Mit mehr als 99,1% gefilterten Staubinhalten verlief alles positiv – obwohl Philips von bis zu 99,97% spricht. Hierbei wissen wir allerdings nicht, wie diese Berechnung zustande kommt und welche ultrafeinen Partikel wir womöglich nicht messen konnten. Fakt ist jedoch: Mit der Gesamtleistung, die das AC2887/10 Modell abliefert, können Allergiker endlich wieder durchatmen. Mit einem besonders leisen Schlafmodus sogar die ganze Nacht lang. Untertags eignet sich der vollautonome Automatikmodus am besten um dauerhaft im Einsatz zu sein. Die besten Luftreiniger bieten zusätzlich zu den umfassenden Funktionen auch detaillierte Anzeigen zum aktuellen Stand des Raumluftklimas. Dadurch kann nachvollzogen werden, wie und vor allem wie gut und schnell das Gerät tatsächlich arbeitet. Eine solche LED-Anzeige wird vom Philips Luftreiniger ebenso geboten, wie von seinem größeren Bruder, dem Philips AC325610 der 3000er Serie sowie von unserem Testsieger, dem Beurer LR 200 Luftwäscher.

Optimierung der Raumluft mit dem Luftwäscher

Mit allen Wassern gewaschen:  Im Philips Luftreiniger Test konnte nachgewiesen werden, dass das Reinigungsgerät tatsächlich Staub, Bakterien und Pollen filtert. Weitere Partikel werden laut Hersteller ebenfalls aufgehalten, was ein solides Gesamtkonzept darstellt. Dank dem besonders leisen Schlafmodus kann der Luftreiniger in jedem Raum problemlos zum Einsatz kommen.

Beseitigt unangenehme Gerüche und frischt somit die Raumluft deutlich auf
Ist in der Lage Staub, Pollen, Staub und Bakterien zu filtern
Selbst für Hallen mit bis zu knapp 90m² einsetzbar
Ein besonders leiser Schlafmodus ermöglicht den Einsatz in jedem Zimmer - auch nachts
Da es sich um ein kleineres Modell handelt, könnte der Preis etwas niedriger sein

Fazit zum Philips Luftreiniger Test des Modells AC2887/10

Der Hersteller wirbt im Rahmen der Philips Luftreiniger Serie mit gesunder und sauberer Luft für zu Hause. Obwohl man hier darauf achten sollte, dass nicht jeder Werbeslogan automatisch der vollständigen Wahrheit entspricht, ist hier definitiv ein positiver Effekt erkennbar. Die Luft wird beim Einsatz eines Luftwäschers merkbar frischer. Das liegt nicht nur an der Tatsache, dass weniger unangenehme Gerüche auftreten. Auch nachweisbar weniger Staub, Pollen und Viren im Raum sorgen für mehr Frischegefühl.

Der Fokus unserer Produktrezensionen lässt sich im Rahmen dieser Philips Serie bestens veranschaulichen. Wenn sich Luftreiniger im Test befinden, werden sie auf Herz und Nieren geprüft. Dabei legen wir Wert darauf, wenn positive Eigenschaften klar erkennbar sind. Neben der Funktionsvielfalt ist das vor allem beim bereits angesprochenen Raumklima spürbar. Man atmet dabei viel tiefer, der Geruch beim Betreten des Raums ist mit nichts Anderem als Frische zu beschreiben. Um hier jedoch keinen falschen Eindruck zu erwecken möchten wir auch auf die negativen Seiten vom HEPA Luftreiniger Test hinweisen. Zum einen konnten wir die angegebenen 99,97% gefilterten Allergene nicht exakt nachweisen. Das muss nicht zwangsläufig eine Falschdarstellung bedeuten zumal die Erzeuger oft in sterilen Laboren testen. Wir hingegen haben trotz unseres Fokus beschränkte Möglichkeiten, alles bis ins letzte Detail zu messen.

Aus preislicher Sicht könnte eine Miniaturvariante eines Luftreinigers wie es hier der Fall ist unter Umständen günstiger sein. Ein gutes Beispiel dafür, dass das möglich ist, gibt der Tevigo Ionisierer ab. Im Philips Luftreiniger Test hat sich außerdem gezeigt, dass die angegebene Maximalraumgröße von 95m² eher auf 80 bis höchstens 90m² relativiert werden muss. Dermaßen große Hallen werden aber in der Regel anders belüftet und gereinigt. Dementsprechend ist dieser Negativaspekt wenig ausschlaggebend. Der Gesamteindruck bleibt damit ein positiver. Den Titel als bester Luftreiniger behält jedoch weiterhin das Konkurrenzprodukt von Beurer.

Luftreiniger vs. Aroma Diffuser

Wer statt einem großen Luftwäscher eine kleine, dekorativere Alternative sucht, ist mit Aroma Diffusern gut beraten. Obwohl diese die Luft eher befeuchten, sorgen sie ebenso für Frische, und das bei deutlich geringeren Kostenfaktoren.

Durch die Beigabe von diversen ätherischen Ölen können auch gesundheitsfördernde und desinfizierende Wirkungen erzielt werden. Obwohl Luftreiniger und Aromaduftlampen oftmals miteinander verglichen werden, hinkt dieser Vergleich stets ein bisschen. Die grundlegende Idee, die hinter den beiden Produktsparten steckt, unterscheidet sich stark. Während bei Luftreinigern positive und reinigende Wirkungen in Bezug auf die Raumluft unmittelbar nachgewiesen werden können ist das bei Aroma Diffusern nur bedingt der Fall. Bei solchen Duftlampen steht vielmehr die Anreicherung wohlriechender Düfte mit Ölen im Vordergrund. Besonders beliebt sind die kleinen Luftbefeuchter dabei am Schreibtisch um Augen und Hals zu unterstützen. Für Wohn- oder Schlafzimmer eignen sich jedoch sowohl Aroma Diffuser als auch Luftreiniger. Eine Kombination beider Produktkategorien stellt ebenfalls kein Problem dar.

Anypro Aroma Diffuser in Holzoptik

Letzte Aktualisierung am 15.11.2018  - Luftreiniger-Test.Tips verwendet Inhalte der Amazon Product Advertising API.

  1. Ganz so kompakt wie er hier beschrieben wird erscheint mir der Luftreiniger net zu sein. Aber er passt ganz gut in meine kleine Wohnung. Hab leider mit hoher Luftfeuchtigkeit zu kämpfen daher setze ich zusätzlich einen Luftentfeuchter ein. Ist nicht das optimalste Duo aber es funktioniert ganz gut und die Luft ist nicht mehr so stickig.

  2. Phillips kann mit einem starken, wenn auch kostspieligen Gerät überzeugen.
    Die Vorteile:
    leise
    Garantieabkommen mit Phillips das sofort repariert wenn das Gerät kaputt ist
    erfrischend

    Nachteile:
    Preis

    Phillips bietet auch kleinere Geräte die weniger kosten. Für meine Wohnung hatte ich ein Modell aus einer früheren Serie, jedoch von Beurer.

  3. Unschlagbar im preisleistungsverhältnis

  4. Bei Philipps ist ein roter Faden erkennbar. Leistungsstarke Produkte werden seit Jahrzehnten erzeugt und versagen nicht. Aus diesem Grund habe ich zum AC2887-10 Reiniger gegriffen. Durfte bei einem privaten Vertreter mehrere Modelle probieren. Auch da hat mich aber Philipps überzeugt. Klar könnte es günstiger sein. Ich kaufe aber lieber einmal ordentlich als zweimal oder dreimal vermeintlich günstig. Im Endeffekt kommt das fast immer teurer und ist mit mehr Aufwand verbunden. Momentan könnte ich nicht mal mit Kritikpunkten anfangen da mir keine aufgefallen sind.

Teile deine Erfahrungen mit diesem Produkt